Unsere Aufgaben

Kompetenzen stärken – regional. innovativ. wirkungsvoll.

 

Damit es immer weiter geht – Spenden
Um langfristig alle geplanten Aufgaben in vollem Umfang erfüllen zu können, ist die Fördervereinigung auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Diese sollen durch  Industrie, Handwerk, Dienstleistungsbetrieben, Institutionen, Körperschaften und Einzelpersonen erzielt werden. Aufgrund dieser Unterstützung können wir weiter in die Zukunft investieren und das Band zwischen Wirtschaft und Wissenschaft enger knüpfen.

Was sich in anderen Bereichen bewährt hat, sollte auch durch die Fördervereinigung Neue Materialien Bayreuth Realität werden. Wir laden Privatpersonen, Unternehmen und Institutionen ein, beispielhaft dazu beizutragen, in Schlüsselthemen zu investieren.

Die Forschung unterstützen – Förderungen wissenschaftlicher Abschlussarbeiten
Sowohl Bachelorarbeiten und Masterarbeiten in den Materialwissenschaften, aber auch Promotionen, die für die Neue Materialen Bayreuth von Nutzen sind, sollen durch uns Unterstützung erfahren. An den Universitäten und Fachhochschulen befindet sich unsere Zukunft: Das so genannte menschliche Kapital. Frische Ideen und Erkenntnisse möchten wir unterstützen und so auch neue Impulse und Forschungsneuerungen auffangen und weitergeben!

Den Standort stärken – Region
Uns liegt auch daran, die Region Oberfranken zu stärken und sie als Werkstoffregion noch mehr zu unterstützen.

Etwas bieten – Mitgliedschaft
Um die Mitgliedschaft attraktiv zu gestalten, gehört es zu den Aufgaben der Fördervereinigung, Arbeitskreise in wirtschaftsrelevanten Technologiefeldern in bestimmten Abständen kostenlos durchzuführen. Damit vermitteln wir exzellentes “Primärwissen”.

Bei Ideen mitarbeiten – Workshops
Wir treten als Mitveranstalter bei Workshops und Abendveranstaltungen auf.

Informiert sein – Newsletter
Wir unterstützen sie mit einem Newsletter als virtuelle Informations- und Kommunikationsplattform.

Rückhalt geben – Ideelle Unterstützung
Wir unterstützen Foren mit führenden Materialwissenschaftlern.