Wie Gräser ihren Stoffwechsel an Dürrezeiten anpassen: Gegenläufige Prozesse in Halmen und Wurzeln

Klimaveränderungen werden voraussichtlich dazu führen, dass Extremereignisse – wie beispielsweise Dürreperioden – häufiger auftreten und auch länger andauern als bisher. Wie reagieren Pflanzen darauf? Können sie ihren Stoffwechsel so verändern, dass sie den „Dürrestress“ besser überstehen? Ein internationales Forschungsteam mit Prof. Dr. Carl Beierkuhnlein und Prof. Dr. Anke Jentsch von der Universität Bayreuth hat diese Frage am Beispiel zweier weltweit verbreiteten Grasarten untersucht. Im Forschungs- magazin „Scientific Reports“ werden die Ergebnisse vorgestellt.(…)

Weiterlesen