Universität Bremen und Airbus veranstalten internationales Symposium „Materials Science and Technology of Additive Manufacturing (MSTAM)

Additive Fertigungsverfahren werden als eine der größten Fortschritte in der modernen Produktion angesehen. Sie sind schnell, individuell und bieten ungeahnte Möglichkeiten zur Herstellung komplexer Bauteile. Um einerseits die Kompetenzen des Standortes Bremen auf diesem Gebiet zu präsentieren aber andererseits auch eine Bühne zum Austausch international anerkannter Experten aus Forschung und Industrie zu schaffen fand in Bremen vom 27.05.2014 – 28.05.2014 das erste internationale Symposium “Materials Science and Technology of Additive Manufacturing” statt. Veranstaltet wurde das Symposium von Prof. Vasily Ploshikhin, Inhaber der Airbus Stiftungsprofessur für integrative Simulation und Engineering von Materialien und Prozessen an der Universität Bremen, dessen Arbeitsgruppe intensiv auf dem Gebiet der additiven Verfahren arbeitet. Starke Unterstützung für dieses Vorhaben kam dabei unter anderem von Airbus Bremen, welches auch die Räumlichkeiten für das Symposium zur Verfügung stellte und den Teilnehmern eine Führung durch die Ausstellungsräume zum Thema Raumfahrt ermöglichte.
Während der 1 ½ Tage trugen internationale Experten aus Ihrer aktuellen Forschung auf dem innovativen Gebiet der generativen Fertigung vor. Die wachsende Bedeutung der Thematik verdeutlichte sich auch an der Teilnehmerzahl. Innerhalb weniger Tage meldeten sich über 150 Teilnehmer aus 10 Ländern an. Begleitet wurde die Veranstaltung von einer Ausstellung in der verschiedenste Unternehmen generativ gefertigte Bauteile präsentierten.
Insgesamt wurde die Veranstaltung von allen Teilnehmern als sehr positiv und gelungen bewertet. Mit diesen positiven Resonanzen sehen sich die Veranstalter darin bestärkt in 2 Jahren das Symposium erneut zu veranstalten um dann die neusten Ergebnisse aus der Entwicklung zu präsentieren.

Fabian Neugebauer