Preisverleihung der 22. FüMO an der Universität Bayreuth

Oberfränkischer Regionalwettbewerb der Fürther Mathematik-Olympiade

Am kommenden Montag werden 33 Preisträgerinnen und Preisträger des oberfränkischen Regionalwettbewerbs der 22. Fürther Mathematik-Olympiade (FüMO) an der Universität Bayreuth ausgezeichnet.

Termin: Montag, 28. Juli 2014
Zeit: 11 Uhr
Ort: Campus der Universität Bayreuth, Gebäude NW II, Hörsaal H19, Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth

Interessierte Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen! Bitte beachten Sie den Campusplan www.uni-bayreuth.de/universitaet/campusplan

Die Preise werden in einer Feierstunde von Wilhelm Wenning, Regierungspräsident und Schirmherr der Veranstaltung, Horst Eggers, Vertreter des Sponsors Universitätsverein Bayreuth e.V. und dessen Vorstandsvorsitzender, sowie von Prof. Dr. Stefan Leible, Präsident der Universität Bayreuth, übergeben. Den Festvortrag hält in diesem Jahr Prof. Dr. Volker Ulm, Lehrstuhlinhaber Mathematik und ihre Didaktik der Universität Bayreuth, zum Thema ‚Mathematik in Bildern entdecken‘.

Die FüMO ist ein bayernweiter Mathematik-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8, der in verschiedene Regionalwettbewerbe unterteilt ist. Den Wettbewerb in Oberfranken organisiert Prof. Dr. Thomas Peternell, Inhaber des Lehrstuhls Mathematik I – Komplexe Analysis an der Universität Bayreuth.

„In zwei Runden waren jeweils drei ziemlich knifflige Aufgaben zu lösen. An der ersten Runde nahmen 179 junge Mathematikerinnen und Mathematiker teil, von denen sich 89 für die nochmal schwierigere zweite Runde qualifizierten“, erläutert Prof. Dr. Thomas Peternell. Unter den 33 Ausgezeichneten sind 16 Schülerinnen; 9 Schülerinnen davon gehören zu den insgesamt 13 Gewinnern eines ersten Preises! Erfolgreichste Gymnasien waren in diesem Jahr gleichauf das Graf-Münster-Gymnasium in Bayreuth und das Gymnasium Ernestinum in Coburg mit je sechs Preisen.

Beispielaufgabe für Klasse 7: ‚Quadratschnitte‘

Eine quadratische Platte wird vollständig in 255 Quadrate mit Seitenlänge 1 und ein größeres Quadrat zerschnitten. Welche Seitenlänge kann die Ausgangsplatte gehabt haben? Gib alle Möglichkeiten an! (Antwort: 28, 44, 128)

Neben der sportlichen Herausforderung, einen mathematischen ‚Berg‘ zu bezwingen, verfolgt das Turnier natürlich auch das Ziel, für Mathematik zu werben.
Mathematik ist ja nicht nur rechnen, sondern beinhaltet kreatives Herangehen an Problemstellungen und analytisches Denken. Das ist anstrengend, aber auch lohnenswert und macht viel Spaß, wie die große Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen FüMO beweist.

Für weitere Informationen steht gern zur Verfügung:

Prof. Dr. Thomas Peternell
Lehrstuhlinhaber Mathematik I – Komplexe Analysis
Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth
Telefon (+49) 0921 / 55-3366 / -3369
E-Mail thomas.peternell@uni-bayreuth.de
www.komplexe-analysis.uni-bayreuth.de

Kurzporträt der Universität Bayreuth

Die Universität Bayreuth ist eine junge, forschungsorientierte Campus-Universität. Gründungsauftrag der 1975 eröffneten Universität ist die Förderung von interdisziplinärer Forschung und Lehre sowie die Entwicklung von Profil bildenden und Fächer übergreifen-den Schwerpunkten. Die Forschungsprogramme und Studienangebote decken die Natur- und Ingenieurwissenschaften, die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie die Sprach-, Literatur und Kulturwissenschaften ab und werden beständig weiterentwickelt. Gute Betreuungsverhältnisse, hohe Leistungsstandards, Fächer übergreifende Ko- operationen und wissenschaftliche Exzellenz führen regelmäßig zu Spitzenplatzierungen in Rankings. Die Universität Bayreuth belegt 2014 im weltweiten Times Higher Education (THE)-Ranking ‚100 under 50‘ als eine von insgesamt sechs vertretenen deutschen Hochschulen eine Top-Platzierung.
Seit Jahren nehmen die Afrikastudien der Universität Bayreuth eine internationale Spitzenposition ein; die Bayreuther Internationale Graduiertenschule für Afrika-studien (BIGSAS) ist Teil der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Die Hochdruck- und Hochtemperaturforschung innerhalb des Bayerischen Geoinstituts genießt ebenfalls ein weltweit hohes Renommee. Die Polymerforschung ist Spit-zenreiter im Förderranking der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Universität Bayreuth verfügt über ein dichtes Netz strategisch ausgewählter, inter-nationaler Hochschulpartnerschaften.
Derzeit sind an der Universität Bayreuth rund 13.000 Studierende in mehr als 100 verschiedenen Studiengängen an sechs Fakultäten immatrikuliert. Mit ca. 1.200 wissenschaftlichen Beschäftigten, davon 224 Professorinnen und Professoren,
und rund 900 nichtwissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Universität Bayreuth der größte Arbeitgeber der Region.