Das Netzwerk

Forschung und Wirtschaft im Gespräch – interdisziplinär. kooperativ. dynamisch.

  • Übernahme der Brückenfunktion durch die Fördervereinigung
  • Verknüpfung verschiedener Wissensbestände und Fachrichtungen

Zusammenarbeiten kann nur, wer sich kennt und wer miteinander in Kontakt steht.

Die Aufgaben der Fördervereinigung liegen daher bei der Kooperation zwischen NMB, Unternehmen, Universität, und der öffentlichen Hand. Die Fördervereinigung nimmt eine Brückenfunktion ein, die strikt interdisziplinär ausgerichtet ist, da die Probleme der Zukunft nur durch den Zugriff auf unterschiedliche Wissensbestände und Fachrichtungen nachhaltig gelöst werden können. Dazu müssen Möglichkeiten geschaffen, neue Chancen getestet und engagierte Ideengeber gewonnen werden.

Um die zukünftigen und enormen Herausforderungen erfolgreich anzugehen, wird eine nachhaltige Entwicklung der komplexen und rasch wandelnden wirtschaftlichen Vorgänge verlangt. Ein Weg dazu ist der neue Umgang mit unserem Wissen und Können: Es ist das vernetzte Wissen und die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit problemorientierten Lösungen im Standortwettbewerb um Köpfe und Unternehmen in Oberfranken. Hier ist höchste Qualität langfristig gefordert .

Bei der Betreuung der ganzen Entwicklung setzen Unternehmen der Zukunft auf die Chancen des Wettbewerbs. Damit sich die Unternehmen schnell, erfolgreich und aktiv auf die Trends des Marktes einstellen können,  fokussiert sich die Fördervereinigung auf Veränderungen. Sie will in Zusammenarbeit mit NMB Zugang zu bestem Wissen ermöglichen.

Die Fördervereinigung motiviert zum Dialog, leitet an und knüpft Kontakte.